Hier finden Sie den richtigen Handwerker!

Wählen Sie rechts einen Fachbereich.

Ist eine Heizungswartung wirklich notwendig?

Damit Ihre Heizung, ob mit Öl, Gas oder Pellets, Ihr Haus weiterhin zuverlässig wärmt, ist es wichtig, dass die Heizungsanlage einmal im Jahr von einem Fachbetrieb gewartet wird. Sollte dieses nicht berücksichtigt werden, können Konsequenzen wie zum Beispiel ein schlechterer Wirkungsgrad und damit auch höhere Heizkosten auftreten. Im schlimmsten Fall ist eine kalte Wohnung aufgrund des Totalausfalls der Anlage die Folge.

Heizkessel, Brenner und Regelungen kann man mit dem Motor eines Autos vergleichen. Eine normale Heizungsanlage legt im Vergleich eines Autos ca. 70.000–100.000 km im Jahr zurück. Dies spricht sicher als Argument für eine regelmäßige Wartung.

Bei der Wartung fängt der Installateur an, die Einstellungen der Anlage sowie die sicherheitsrelevanten und regeltechnischen Funktionen zu überprüfen, er reinigt das Gerät. Auf den Brenner und den Brennraum wird besonders geachtet.
Im Brennraum des Kessels können Ablagerungen durch Brennrückstände entstehen. Diese verringern den Wirkungsgrad der Anlage und sind somit die Geldfresser. Weiterhin füllt der Fachmann Wasser im Heizkreislauf nach und entfernt Verschmutzungen bei Kleinteilen. Zum Schluss erfolgt die Funktionsüberprüfung und Abgasmessung.

Die Lohnkosten werden auf Rechnungen extra aufgeführt. Für Sie als Eigenheimbesitzer ist es wichtig zu wissen, dass von diesen Lohnkosten maximal
20 % steuerlich absetzbar sind.

Haben sie Sorge, dass Sie Ihren nächsten Wartungstermin vergessen? Dann nutzen Sie den Service der Fachbetriebe. Die meisten bieten Ihnen einen Wartungsvertrag an.
Vorteile eines solchen Wartungsvertrages sind zum Beispiel

  • geringe Kosten bei längerer Laufzeit
  • 24 Stunden-Notfalldienst
  • automatische Erinnerung im Jahrestakt.

Manche Heizungsfirmen bieten ihren Vertragskunden Boni und Zusatzdienste an.
Mit einer regelmäßigen Wartung Ihrer Heizungsanlage sichern Sie sich einen hohen Wirkungsgrad, effiziente Energienutzung und geringe Heizkosten. Zusätzlich schonen Sie damit auch die Umwelt.


Diese Frage beantwortete enercity profipartner-Mitglied:
Maik Köllner, Firma Herden & Köllner GmbH & Co.KG · www.hk-haustechnik.de

Zurück